Aktuelles

Publikation

Kommentar zum Parlamentsbeteiligungsgesetz (ParlBG)

Unter der Autorschaft von Malte Seyffarth, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungskollegs, ist ein neuer Kommentar zum Parlamentsbeteiligungsgesetz – Unter gleichzeitiger Berücksichtigung neuester Änderungsvorschläge zum ParlBG erschienen.

Weitere Informationen auf der Seite des Verlages C.F. Müller.


Vier Neuerscheinungen

Beiträge zu normativen Grundlagen der Gesellschaft

Die Schriftenreihe des Forschungskollegs Beiträge zu normativen Grundlagen der Gesellschaft (BnGG) wird mit den ersten vier Nummern eröffnet:
BnGG 1 Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio legt mit Herrschaft und Gesellschaft den grundlegenden Forschungsansatz einer interdisziplinären, normativen Institutionenanalyse vor. Untersucht werden aus systemtheoretisch angeleiteter Perspektive anhand von Beispielen insbesondere informelle Momente von Herrschaft, die sich in  Interdependenzen sozialer Systeme entfalten.
BnGG 2 Klaus Thomalla: "Herrschaft des Gesetzes, nicht des Menschen" (ausgezeichnet mit dem Promotionspreis 2018 des Rechtswissenschaftlichen Fachbereiches der Universität Bonn)
BnGG 3 Tobias Schieder: Ethisch motivierter Rechtsungehorsam
BnGG 4
Ferdinand Weber: Staatsangehörigkeit und Status

Ausführliche Informationen finden Sie in der Präsentation der Reihe sowie auf der Seite des Verlages Mohr Siebeck.


Publikation

Share Economy

Unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. Frank Schorkopf und Dr. Julian Dörr, beide Fellows am Forschungskolleg, sowie von Prof. Dr. Nils Goldschmidt erscheint bei Mohr Siebeck der interdisziplinäre Sammelband "Share Economy", der sich mit ökonomischen, historischen, juristischen und ethischen Fragen der Ökonomie des Teilens befasst.

Weitere Informationen auf der Seite des Verlages Mohr Siebeck.


Vortrag am 7. Dezember 2017

Was unantastbar ist. Über den philosophischen Begriff der Menschenwürde als Verhältnis der Differenz

Klaus Thomalla, Doktorand von Prof. Dr. Dres. h.c. Josef Isensee am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bonn, referierte am 7. Dezember 2017 über einen zentralen Begriff normativer Gesellschaftsgrundlagen der westlichen Welt: die Menschenwürde. Herr Thomalla arbeitete die Möglichkeit einer Neuorientierung des Begriffs im interdisziplinären Diskurs zwischen Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaft anhand der Figur des "Unantastbaren" heraus, die er als philosophiegeschichtlichen Strang einer Differenzidee von der Antike bis zur Postmoderne mit zahlreichen Beispielen anschaulich machen konnte.


Publikation

Staat und Diversität

Prof. Dr. Frank Schorkopf, Fellow des Forschungskollegs, hat dort mit "Staat und Diversität. Agonaler Pluralismus für die liberale Demokratie" eine Studie ausgearbeitet, die nun als Nr. 30 der Reihe Schönburger Gespräche zu Recht und Staat erschienen ist – nähere Informationen auf der Seite des Verlages Ferdinand Schöningh.


Kolloquium am 22. und 23. Juni 2017

Institutionen. Zur normativen Struktur moderner Gesellschaft

Am 22. und 23. Juni 2017 hat das Kolloquium "Institutionen. Zur normativen Struktur moderner Gesellschaft" am FnG in Bonn stattgefunden. Zu dieser Auftaktveranstaltung waren neben den Wissenschaftlern des Kollegs weitere Vertreter der Rechts-, Sozial-, Wirtschafts- und Geschichtswissenschaften eingeladen, einen interdisziplinären Institutionenbegriff und dessen Tragfähigkeit für die Analyse moderner Gesellschaften und ihrer Grundlagen zu diskutieren. 


Neue Schriftenreihe

Beiträge zu normativen Grundlagen der Gesellschaft

Das FnG begründet eine eigene Schriftenreihe zur Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse sowie weiterer Arbeiten, die dem Arbeitsfeld und dem Forschungsansatz des Kollegs nahestehen. Die neue Reihe Beiträge zu normativen Grundlagen der Gesellschaft (BnGG) wird von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio und Prof. Dr. Frank Schorkopf herausgegeben und im Mohr Siebeck Verlag erscheinen.